Ausbildung zum freien pädagogischen Reitlehrer

 

Wollten Sie schon immer Ihr Hobby zum Beruf machen ? Unterrichten Sie schon und Ihnen fehlt noch ein einfaches System?

 

Freier Pädagogischer Reitlehrer

 

Intensives  erfolgreiches Training der Basis oder für Fortgeschrittene mit einem einfachem System durch 25 jährige Erfahrung nach klassisch barockem Vorbild. Die größten Defizite in der Ausbildung sowohl beim Reitschüler als auch bei Pferden liegt in der Basis, der Grundlage.

Viele kennen die Situation –man kommt in einen Reitstall oder Verein und möchte mit dem Reiten beginnen. Meist kommt ein junges Mädchen, welches in der Gunst des Reitlehrers steht, und hält die erste Longestunde mit dem Wissen, dass sie selbst hat. Unqualifiziert und unpädagogisch- der Reitlehrer selbst hat nach vielen Jahren unterrichten keinen Nerv und keine Lust mehr auf Anfänger  er unerrichtet lieber Privatreiter ab Klasse L. Er ist ja auch hochqualifiziert, weil er selbst erfolgreich bis Klasse S auf Turnieren reitet. Und genau da setzen wir ein. Wir bilden keine S- Reiter aus, sondern Menschen, die aus Liebe zur Sache zu ihren Schülern und Pferden einen guten, glücklichen, erfolgreichen und angstfreien Einstieg in die Reiterei nahe bringen möchten.   

Es beginnt beim Umgang, Kennenlernen, Putzen, Pflegen des Pferdes, Satteln, Arbeit an der Hand, Sitzkorrektur und erst am Ende freies Reiten. 

Wir versuchen unseren freien pädagogischen Reitlehrern eine maßgeschneiderte Ausbildung zu geben, die ein sicheres, fundiertes, professionelles Auftreten im Reitalltag ermöglicht. 

Der Schwerpunkt innerhalb der Ausbildung liegt vor allem im reitpädagogischen Bereich und soll zu einem sicheren Umgang mit dem eigenen Können den Auszubildenden, dem Pferd und dem täglichen Arbeitsmaterial führen. Wie vermitteln fundiertes Wissen über die Reiterei und ihre Lehren basierend auf der klassischen barocken Reiterei geprägt durch portugischen Ursprung. Die Arbeit an der Hand steht mit im Vordergrund nicht nur um den Reitschülern Sicherheit zu geben sondern auch um Schulpferde zu erhalten und weiterzubilden. 

Der Reitschüler soll den Unterricht mit Körper und Seele erleben, nicht oberflächlich schnell und technikorientiert.      

Unsere Schulpferde, Warmblüter, Andalusier, Lusitanos und Ponies, sind sehr weit ausgebildet mindestens bis Klasse M aber auch S und verläßlich vom Charakter. Nur auf solchen Pferden kann man lernen durch erfühlen und nicht nur ein Überlebenstraining machen, auf Pferden die billig waren, die keiner mehr haben will aus Mängeln die sonst beim Metzger und jetzt als Schulpferd gelandet sind.  

Ein weiterer wichtiger Ausbildungsbereich ist die funktionelle Anatomie beim Mensch und Tier. Wir vermitteln das reiterliche Hilfen nicht Techniken sind sondern das Zusammenspiel von Reiter und Pferd im anatomischen Zusammenhang. Da wir eine breite Lernbasis bieten möchten decken wir mit Fremddozenten noch weitere Bereiche wie Tiermedizin, Anatonie, Ernährung, Huf und Zahnpflege, Betriebswirtschaftliche Grundlagen, Versicherungswesen, Physiotherapie und Lehrgänge bei internationalen Ausbildern alles ab.

Judith Zimmermann

Reitpädagogin, Ausbilderin für klassisch barocke Reiterei seit über 20 Jahren. Die von ihr gelehrte Reitweise bildet die Grundlage für jeden Reitstil. Sie legt viel Wert auf Sitz und Erfühlen der Hilfen. Daher entwickelt sie seit Jahren eine Sitzkorrektur die in nur 30 Minuten leicht zu verstehen ist und Sie alle Hilfen erfühlen und einprägen läßt. Ihre Art zu unterrichten und Pferde auszubilden ist stark geprägt durch die Dressurarbeit wie sie in Portugal und Wien gepflegt wird. Jahrelang schon kommen Bereiter der Wiener Hofreitschule und Portugisische Trainer zu Lehrgängen zu ihr und ihren Schülern. Christian Bachinger, der Sohn des Leiters der Wiener Hofreitschule und Carlos Lopes, Chef der portugiesischen Dressur Equipe, zählen zu ihren Freunden und Ausbildern.

Die Ausbildung erfolgt im Kurssystem von Seminaren mit 3 bis 6 Tagen am Stück über ein Jahr verteilt und beinhaltet über 210 stunden an theoretischer und praktischer Ausbildung mit Zwischenprüfung, Abschlußprüfung und Zertifikat.Alle Absolventen konnten bisher erfolgreich in Reitställen und Vereinen eingesetzt werden. 80 % machten sich erfolgreich selbständig.    

1)   Basis Kurs                

 

2)   Aufbaukurs

 

3)   Zusatzkurse


Bianca Dominicus, freie päd. Reitlehrerin, über ihre Ausbildung im RIZ:   

„Das Jahr war sehr bereichernd, lehrreich und interessant. Die Atmosphäre auf dem Hof sehr angenehm, freundlich und herzlich, die Schulpferde top ausgebildet, die Reitschüler sehr nett und aufgeschlossen. Durch das lernen in Kleingruppen war genügend Zeit um alle Fragen und Sorgen zu klären. Die Zusatzkurse mit Fremddozenten würde ich auf jeden Fall dazu buchen, hier gibts noch mal viel Input und fundiertes Wissen.“         

     


1) Basiskurs 

besteht aus 3 Teilen/Kursen à  5 Tagen

Teil 1:          

1. Wie bilde ich ein gutes Lehrpferd aus

2. Wie erhalte ich es

3. Arbeit an der Hand

Teil 2:

1. Sitzkorrektur

2. Aufbau und Ausführung einer Reitstunde

Teil 3:

1. Unterrichten Lehren und Lernen durch Fühlen und Erfahren

2) Aufbaukurs

besteht aus 3 Teilen/Kursen à 5 Tagen

Teil 1:

1. Weiterbildung des Schulpferdes, alle Seitengänge, Piaffe, Passage

Teil 2:

1. Aufbau und Ausführung einer Reitstunde für Fortgeschrittene

2. Wie erkläre ich durchs Genick reiten

3. Verbesserung der Gangqualität des Pferdes durch den Sitz

4. Ausarbeitung von Unterrichtsideen

Teil 3:

1. Unterrichten von Reitschülern mit Privatpferden

3) Zusatzkurse

mit Fremddozenten wie Zahnarzt, Hufpfleger, Physiotherapeut, Ostheopat.

Diese Ausbildung ist wie ein Fernstudium zu sehen. Schon ab dem ersten Basiskurs können und sollen sie beginnen mit dem Pferd und dem Reitschüler zu arbeiten. Somit sammeln sie ab dem ersten Tag schon Erfahrungen. Problematiken die auftreten können so in den nächsten Kursen gelöst und bearbeitet werden.

Kosten pro Kurs/Teil und Woche 800 €

Abschlußprüfung mit Zertifikat 1 Wochenende 150€

Kursbeginn jeweils Frühjahr und Herbst

Aktuelle Stellen